🎵 You can’t hurry love – you just have to wait 🎵

The Supremes 1966 (Bildquelle: Wikipedia)
The Supremes 1966 (Bildquelle: Wikipedia)

Dieser Supreme-Klassiker (ja, im Original, ich bin so ein Oldie) schmetterte mir heute aus meinem Badezimmer-Radio entgegen.

Und während ich so mit der Zahnbürste in der Hand durch Bad groovte, dachte ich: Diana Ross hat recht. Und zwar nicht nur was die Liebe angeht, sondern das gilt auch fürs Business.

Du würdest ja auch nicht jemandem beim ersten Date gleich einen Heiratsantrag machen.

Und genauso ist es auch beim Netzwerken auf LinkedIn. Klar sind wir hier auf einer Business-Plattform, bei der es am Ende des Tages auch Neukunden gewinnen wollen.

Aber bitte nicht gleich mit der Tür ins Haus fallen, a.k.a. bei der Vernetzung schon gleich das Angebot mit pitchen. Funktioniert glaube ich genauso selten wie der Heiratsantrag beim Blind Date.

Was aber legitim ist – und da muss ich Diana Ross widersprechen: Ich muss nicht warten, bis der Traumprinz mich anspricht, ich darf ihn auch selbst zum Date auffordern. In diesem Fall: Ich darf auch selbst zum Kennenlernen animieren. Also über meine Beiträge Signale senden. Zu Events einladen. Oder auch zu einem Kennenlern-Call. Dann hat der andere eine faire Chance, sich mein Profil und meine Beiträge in Ruhe anzuschauen, ob das für ihn/sie passt, und einem virtuellen Kaffee zuzustimmen oder eben auch nicht. Und dann lernt man sich in Ruhe kennen. Und schaut, ob eine Zusammenarbeit sinnvoll ist. In aller Ruhe.

You can’t hurry business! Aber du darfst den ersten Schritt machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert